Botanischer Garten Kiel

Erhaltungsmaßnahmen

Das Kieler Herbarium ist in Teilen über 200 Jahre alt. In dieser Zeit hat es zahlreiche Institutsumzüge, wenig optimale Lagerplätze und zwei Weltkriege überlebt. Diese wechselvolle Geschichte hat Spuren hinterlassen. Zudem sorgen die ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verwendeten säurehaltigen Papiersorten dafür, dass diese brüchig werden. Abgestoßene Blattränder aber auch Brüche durch einen gesamten Papierbogen zeugen von diesen ernstzunehmenden Alterungsprozessen.

Um die Alterung der kulturell und wissenschaftlich sehr wertvollen Herbarbelege zu verlangsamen, wurde im Rahmen einer Masterarbeit an der Fachhochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim im Studiengang "Konservierungs- und Restaurierungswissenschaft" eine Bewertung des Erhaltungszustandes Kieler Herbariums vorgenommen. Zudem wurden Empfehlungen für Maßnahmen zur kurzfristigen Sicherung des wertvollen Bestandes erarbeitet.

Auf der Basis dieser Bewertung ist es uns gelungen, im Rahmen des Förderprogrammes zum Erhalt schriftlichen Kulturgutes des Landes Schleswig-Holstein eine Förderung für das Jahr 2021 zu erhalten, die es uns erlauben wird, den ältesten Teil des Herbariums, das Generalherbarium, mit zusätzlichen schützenden Hüllen zu versehen und diese in Schachteln geschützt von Umgebungseinflüssen schonend aufzubewahren. Diese Maßnahme ist ein wichtiger Schritt im Zuge der Vorbereitung für eine Digitalisierung des Herbariums. Wir freuen uns über diese Würdigung der wissenschaftlichen und kulturellen Bedeutung des Herbariums KIEL.

Bei den Maßnahmen zur Erhaltung des Universitätsherbariums werden wir dankenswerter Weise unterstützt von Frau Anja Steinhauer und ihrem Team der Abteilung "Bestandserhaltung und Restaurierung" der Universitätsbibliothek Kiel.

Hier finden Sie die Pressemeldung der Universität Kiel vom 17.06.2021 zur Förderung des Landes Schleswig-Holstein.

ndr

Hier finden Sie den weitere Hinweise zum Fernsehbeitrag "Zeitreise" des Norddeutschen Rundfunks aus dem Herbarium Kiel.