Botanischer Garten Kiel

Parasitoide als Nützlinge

Auch Parasitoide dienen als Nützlinge. Parasitoide legen ihre Eier in oder auf Schädlingen ab. Zum Beispiel legen manche Schlupfwespen ihre Eier in Blattläuse. Wenn daraus Larven schlüpfen, ernähren sich diese von der Blattlaus, die somit abgetötet wird.

Wenn die Gärtner*innen beim Zurückschneiden parasitierte Schädlinge auf Blättern finden, lassen sie diese gerne liegen. Denn aus den befallenen Schädlingen schlüpfen neue Nützlinge.

Auf der linken Abbildung sieht man die Folgen der Eiablage der parasitoiden Schlupfwespe (Aphidius spp.) in eine Blattlaus. Bei der Entwicklung der Schlupfwespen-Larve zum adulten (erwachsenen) Tier wird die Blattlaus abgetötet. Die voll entwickelte Schlupfwespe schneidet dann einen kreisrunden Deckel in die tote Blattlaus und schlüpft hindurch. Was zurückbleibt, sind solche leeren Hüllen.

Parasitoid

Die Schlupfwespe Aphidius colemani dient als parasitoider Nützling, da sie Eier in Blattläusen ablegt (rechts, © Urs Wyss). Nach Entwicklung der Schlupfwespenlarven schneiden sie eine kreisrunde Öffnung in die tote Hülle der Blattlaus (links, © Lisa-Marie Wachramejew).