Botanischer Garten Kiel

Weiteres zur Biol. Schädlingsbekämpfung im Botanischen Garten

Die Kenntnisse und die umweltbewusste Einstellung der Mitarbeiter*innen des Botanischen Gartens, sowie die Zusammenarbeit mit der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät bilden die Grundlage für diesen biologischen Pflanzenschutz.

Das Prinzip dahinter ist einfach: Jede Art, unabhängig davon, ob wir sie als Schädling oder Nützling definieren, hat eine Funktion im Ökosystem. Solang es keine Störungen gibt, beispielsweise durch chemische Gifte, kommt es immer wieder zum biologischen Gleichgewicht: Damit sich Nützlinge etablieren können, brauchen sie immer genügend Schädlinge – denn sonst würden sie ja verhungern. Es kann sehr lange dauern, bis sich ein Gleichgewicht eingestellt hat und solange muss man z.T. größere Schädlingspopulationen erdulden. Doch sobald sich das System eingependelt hat, ist der weitere Aufwand zur Bekämpfung der Schädlinge minimal.

Nuetzlingsdose

Kleine Papiertüten und Dosen wie auf diesem Foto werden in den Schaugewächshäusern platziert, um Nützlinge freizulassen. Beim genauen Hinschauen lassen Sie sich in manchen Pflanzenkübeln entdecken. © Lisa-Marie Wachramejew.