Botanischer Garten Kiel

Das Tropenhaus

Blick in das Tropenhaus Im großen Tropenhaus des Botanischen Gartens Kiel wird eine reiche Sammlung tropischer Pflanzen kultiviert. Dabei besteht die gärtnerische Kunst nicht nur in der Kultur der vielen Arten mit ihren unterschiedlichen Ansprüchen, sondern auch in der richtigen Balance zwischen wuchernder Wildnis und Kontrolle. Das Tropenhaus in Kiel unterscheidet sich wie das Victoriahaus von anderen Gewächshäusern durch seine hohe Durchschnittstemperatur und den hohen Luftfeuchtegrad. Es wird aufgrund dieser Eigenschaften auch als Warmhaus bezeichnet. Das Tropenhaus ist Heimat für viele Pflanzen und einige Tiere, die ein tropisches oder subtropisches Klima für ihr Gedeihen brauchen. Seit dem 19.Jahrhundert hat der Botanische Garten Kiel Tropengewächse, doch das Tropenhaus in seiner jetzigen Gestalt ist das größte Gebäude mit künstlich angelegtem Ökosystem. Zur optimalen Bewässerung, Beregnung und Belüftung der Anlage muss eine eigene Steuerung eingerichtet werden. Unsere Besucher haben die Gelegenheit, auf angelegten Wegen das künstliche Ökosystem eines Regenwaldes zu durchschreiten und die Zusammenhänge genauer kennenzulernen.
Das Tropenhaus mit rund 18 Meter Höhe und etwa 800 m² Grundfläche vermittelt dem Besucher den Eindruck sich mitten in einem Dschungel zu befinden. Die Zusammensetzung ist dabei einmalig: Tropenpflanzen aus Afrika, Mittel- und Südamerika und Asien sind versammelt.

Epiphyten, Lianen, Palmen, Bananen, Orchideen, darunter auch die nutzbare Vanille, Kakao, Maniok und andere Nutzpflanzen der tropischen Regenwälder geben Studierenden und allen Besuchern einen tiefen Einblick in eine tropische Umgebung. Pfeilgiftfrösche, die mit Bromelien vergesellschaftet sind, erweitern den ökologischen Blick auf Zusammenhänge.

Im Tropenhaus wachsen Pflanzen aus den äquatorialen immerfeuchten, gleichwarmen Klimazonen

  • des Kongos,
  • Kameruns und
  • Gabuns,
  • Madagaskars,
  • des indo-malayischen Tieflandes nebst der Inselwelten,
  • Mittelamerikas,
  • sowie des südamerikanischen Amazonas/Orinoko-Beckens.

 

Zurück zu Gartenbereiche > Schaugewächshäuser