Botanischer Garten Kiel

Ökologie der Bestäubung und Verbreitung

Gleich am Ende des gelben Weges, der in den Botanischen Garten führt, liegen links vom Zentralen Platz die Beete der Bestäubungs- und Verbreitungsökologie. In den Beeten der Bestäubungsökologie werden an zahlreichen Pflanzen die Mechanismen veranschaulicht, mit denen Pflanzen ihre Bestäuber anlocken. Dabei gibt es eindrucksvolle Anpassungen sowohl auf der Seite der Pflanze, aber auch auf Seiten der bestäubenden Insekten zu entdecken. Hier wird deutlich, warum das derzeit beobachtete Insektensterben fatale Wirkungen auf den Menschen hat. Denn ohne Bestäubung gibt es auch keine (kaum) Früchte. In den Beeten zur Verbreitungsbiologie werden jene Mechanismen vorgestellt, mit denen Pflanzen eine Ausbreitung sicherstellen. Denn wenn die Samen und die daraus keimenden Jungpflanzen der neuen Generation alle unterhalb der Mutterpflanze liegen würden, gäbe es Konkurrenz um Licht und andere Ressourcen. Raffinierte Mechanismen erlauben es den ansonsten recht unbeweglichen Pflanzen aber ganz neue Lebensräume zu erobern.

Zurück zu Gartenbereiche > Freilandreviere und Themengärten